Bürgermeisterkandidatin präsentiert ihre Mannschaft

Unter dem Motto „Zwei Stunden Zeit für Kürnach“ stellte die CSU-Bürgermeisterkandidatin Susanne John ihr kompetentes und schlagfertiges Team für die Gemeinderatswahl am 15. März 2020 vor. Im, mit über 200 Gästen, vollbesetzten Pfarrzentrum erhielt das Team die Möglichkeit, sich vorzustellen und zu erläutern, warum er oder sie die richtige Wahl für den Gemeinderat ist.

Zuvor blickte Bürgermeisterkandidatin Susanne John auf die erfolgreiche CSU-Arbeit der vergangenen sechs Jahre im Gemeinderat zurück. Auf der Grundlage des Wahlprogramms von 2014 zählte John für die Bürgerinnen und Bürger in Form einer bildhaften Präsentation die Erfolgsbilanz der CSU in den Bereichen „Jugend-Familie-Senioren“, „Umwelt-Natur-Landwirtschaft“, „Freizeit-Naherholung-Energie“ sowie „Ortsentwicklung-Verkehr“ auf. Etliche Projekte wurden verwirklicht oder stehen kurz vor dem Abschluss. Beispiele hierfür sind die Sanierungen historischer Anwesen in der Brückentorstraße und in der Pleichfelder Straße, die Revitalisierung des Gasthauses Stern, die Neugestaltung der Dorfmitte, der Anbau der Grundschule mit neugestaltetem Außenbereich und eigenem Verkehrskonzept, die neue Kita an der Grundschule, drei öffentliche E-Ladesäulen mit entsprechendem Energiekonzept oder die Errichtung eines Mini-Spielfeldes am Bolzplatz. „Damit haben wir eine gute Grundlage auf der ich als Bürgermeisterin engagiert weiterarbeiten möchte“, so John. Ihre Hauptschwerpunkte sieht sie in der weiteren Stärkungen des Altortes, der Freizeit und Naherholung aber besonders der ehrenamtlichen Arbeit in Vereinen und Verbänden.

Im Anschluss stellten sich die Bewerber der CSU-Liste einzeln vor. Angeführt wird die Liste von der Bürgermeisterkandidatin Susanne John, die sich für ein lebens- und liebenswertes Kürnach einsetzen möchte. Auf Platz 2 und 3 folgen mit Thomas Eberth und Manfred Ländner zwei erfahrene Kommunalpolitiker. Sie versprachen Susanne John ihre volle Unterstützung und stärken ihr weiterhin den Rücken. Platz 4 hat Colette Herrmann inne. Die gebürtige Irin engagiert sich seit Jahren in verschiedenen Vereinen und möchte nun den nächsten Schritt in den Gemeinderat wagen. Alfons Konrad auf Platz 5 ist ein erfolgreicher Landwirt und bekannter, langjähriger Gemeinderat. Platz 6 belegt Johannes Sieß, stellvertretender CSU-Ortsvorsitzender sowie CSU Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat. Silke Kimmel, die Tochter des seit mehr als 40 Jahre im Gemeinderat vertretenen Edgar Kamm, belegt Platz 7. Ihr folgen Stefan Scheller und Michael Ländner. Scheller möchte vor allem seine Expertise als Bauingenieur einbringen; Ländner ist der erste JU-Kandidat und möchte frischen Wind in den Gemeinderat bringen. Renate Demel-Kellner steht auf Platz 10. Als Tochter der Ehrenbürgerin Christine Demel liegt ihr das Dorf mit seiner Geschichte und Zukunft am Herzen. Auf Platz 11 und 12 folgen zwei amtierende Gemeinderäte – der Landwirt Matthias Heinrich sowie der Polizeibeamte Benedikt Öchsner. Sandra Jopp belegt Platz 13. Die Sozialversicherungsfachangestellte ist seit vielen Jahren Schauspielerin im Kürnacher Theater. Mit Joachim Ockfen steht ein weiterer JU-Kandidat auf Platz 14. Stefan Kupka, Vorstand Finanzen beim SV Kürnach, steht auf Platz 15. Der stellvertretende JU-Ortsvorsitzende Tobias Hofmann ist mit 26 Jahren der jüngste Kandidat und komplettiert schließlich die Liste auf Platz 16. Als Ersatzkandidaten stehen Carsten Duppe, Markus Schneider und Oliver Pilz zur Verfügung.

Am Ende des Abends betonte Susanne John, dass sie sehr stolz auf dieses Team ist.

Die Liste ist mit einem Durchschnittsalter von 42,7 Jahren und mit sechs Kandidaten unter 37 Jahren eine sehr junge und zukunftsfähige Liste. Sie ist außerdem eine perfekte Mischung aus erfahrenen Gemeinderäten und neuen Kräften, die motiviert sind, ihr Heimatdorf zu gestalten. „Eine Liste mit einem Querschnitt der Kürnacher Bevölkerung aus der Bürgerschaft Kürnachs und somit ein hervorragendes Angebot an die Wählerinnen und Wähler“, so John. Dabei wollen die Kandidatinnen und Kandidaten auch die Bürgerinnen und Bürger am Wahlprogramm Kürnach 2026 teilhaben lassen. In Kürze wird ein Fragebogen an alle Kürnacher Haushalte verteilt der natürlich auch online zu bearbeiten ist. Darin können die Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung äußern und das Wahlprogramm mitgestalten. Die Ergebnisse werden öffentlich präsentiert und sind letztlich Gegenstand des CSU-Wahlprogramms für die Kommunalwahl 2020. Nach etwas mehr als zwei Stunden waren sich alle einige, eine gelungene Veranstaltung mit einer gelungenen Präsentation der Gemeinderatsliste der CSU.