Kürnach im Wandel der Zeit in Bildern

Im Rahmen des Kommunalwahlkampfes veranstaltet die CSU gemeinsam mit der Jungen Union traditionell auch einen Nachmittag für Seniorinnen und Senioren. Diese kamen zahl-reich in das Alte Rathaus um bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre die Kan-didatinnen und Kandidaten der CSU kennenzulernen. Der diesjährige Seniorennachmittag stand unter dem Thema „Kürnach im Wandel der Zeit“. Nach der Begrüßung präsentierte sich Bürgermeisterkandidatin Susanne John und erläuterte die kommunale Seniorenarbeit mit den vielen Erfolgen der letzten sechs Jahre. Sie gab aber auch einen Ausblick in die Zukunft und die daraus resultierenden Arbeitsfelder des Gemeinderats. Gerade der Bau des Seniorendienstleistungszentrums mit Service Wohnen, Stationärer Pflege, Tagespfle-ge und ambulantem Dienst sowie Praxen und Dienstleistungen waren Leuchtturmprojekte in Kürnach. Auch der Familienstützpunkt sollte die Seniorenarbeit stärken. Zukünftig muss die gute ehrenamtliche Seniorenarbeit noch stärker vernetzt werden und auch die aktiven Senioren für Projekte und Engagement geworben werden, ist sich John sicher. Nach Kaf-fee und Kuchen stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten der CSU Gemeinderatslis-te den Gästen vor. Bürgermeister Thomas Eberth, auch Landratskandidat der CSU, zeigte Bilder der Vergangenheit Kürnachs und betonte Meilensteine der Kürnacher Geschichte. Dabei wurde bis zu 100 Jahre zurückgeblickt. Es gelang aber auch immer wieder, den Bo-gen zu aktuellen politischen Themen zu spannen. „Die Bilder zeigen die Vergangenheit Kürnachs, die Lebensituationen der Menschen und die Bedeutung der einzelnen Gebäude für den Ort, gerade am Gasthaus Stern wird dies deutlich. Darum war die Revitalisierung richtig und wichtig“, betonte Eberth. Bei den alten Fotos wurden John und Eberth tatkräftig von Emilie Scheller unterstützt, die aus ihrer Erfahrung und ihrem Wissen die Bilder mit den alten Ortsnamen und Geschichten kommentierte. Susanne John war sich mit den Kandidaten einig, dass gemeinsam mit der Städtebauförderung die Innerortsgestaltung mit Erhalt der wenigen historischen Bausubstanz weiter vorangebracht werden muss. An-hand der Bilder wurde auch deutlich, wie sich Kürnach zu einem modernen Dorf entwickelt hat und welche Infrastrukturmaßnahmen umgesetzt werden konnten. „Bewährtes fortset-zen, verstärken und neue Akzente setzen“, „Zukunft gemeinsam gestalten“, dann geht es mit Kürnach gut weiter, waren sich die Teilnehmer beim Wahlslogan der CSU einig. Als Überraschung wurde zum Abschluss des Nachmittags noch gesungen. An der Gitarre be-gleitete Helga Ländner den Chor der CSU, der unterstützt mit den Seniorinnen und Senio-ren einige alte Kürnacher Lieder von sich gab. „Gut, dass wir Politik machen“, scherzten Bürgermeister Thomas Eberth und Susanne John, „vom Singen könnten wir nicht leben“.

Bild (Matthias Demel):
Einiges war geboten beim Seniorennachmittag der CSU in Kürnach. Bei Kaffee, Kuchen und guter Unterhaltung wurden viele Kindheitserinnerungen in zahlreichen historischen Bildern von Bürgermeisterkandidatin Susanne John und Landratskandidat Thomas Eberth präsentiert.